S³ – Building Blocks for Security in Industrial IoT

Name des Teilnehmers: Tim Lackorzynski

Beschreibung des IT-Forschungsprojekts: Im Zentrum der Ideen um Industrie 4.0 steht die smarte Fabrik. Sie ist nicht nur intern hoch vernetzt, sondern auch mit vielen externen Cloud-Anwendungen im Internet verbunden. Allerdings werden nur selten Fabrikanlagen neu gebaut bzw. deren Maschinenparks komplett ausgetauscht. Maschinen und Anlagen haben vielmehr Lebenszyklen von mehreren Dekaden und sind daher einem Prozess des graduellen Austauschs von und der Erweiterung mit neuen Komponenten unterlegen.

Daraus folgt, dass die Umsetzung von Industrie 4.0-Paradigmen nur durch die Integration von bestehenden Maschinen und Infrastruktur erfolgen kann. Zusammen mit dem neuen Grad an Vernetzung entsteht so aber auch ein enormes Potential für neue (und alte) IT-Sicherheitsbedrohungen. Um diesem wachsenden Bedrohungspotential zu begegnen, werden Lösungen benötigt, welche auf bestehende Infrastruktur aufsetzen und nachträglich absichern können, ohne Funktionalität zu beschränken.

Ziel dieses Projektes ist daher eine Lösung, welche Bestandsmaschinen sicher in smarte Fabriken integriert. Dabei liegt der Fokus auf funktionaler Transparenz und einfacher Benutzbarkeit durch Komplexitätsreduktion. Als Basis dient eine low cost embedded Plattform, welche als Security Gateway fungiert und Netzwerkverkehr transparent und effizient schützen kann. Darüber hinaus sollen weitere wichtige und sicherheitsrelevante Aspekte erforscht werden, welche die Basisplattform sinnvoll erweitern und die Praxistauglichkeit erhöhen.

Software Campus-Partner: TU Dresden, Software AG

Umsetzungszeitraum: 01/2020 – 12/2021