Leicht zum internationalen Forschungsaufenthalt

Leicht zum internationalen Forschungsaufenthalt

Mit Leichtigkeit zum Internationalen Forschungsaufenthalt – neu für Software Campus-Teilnehmende

Forschungsaufenthalte im Ausland sind sehr gut dafür geeignet, neue Kontakte zu knüpfen und so die Karriere voranzutreiben – sowohl in wissenschaftlicher als auch in unternehmerischer Hinsicht. In dem neuen wissenschaftlichen Alltag kann man neben neuen Kolleg*innen auch neue Herangehensweisen kennenlernen und so die wissenschaftliche Kompetenz verbessern. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert die internationale Mobilität deutscher Expert*innen durch internationale Forschungsaufenthalte. Mit dem IFI-Programm – Internationale Forschungsaufenthalte für Informatikerinnen und Informatiker – können Doktorand*innen und Post-Docs aus allen Bereichen der Informatik Stipendien mit flexiblen Laufzeiten erwerben. Das Programm wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Software Campus-Teilnehmende haben aufgrund ihrer schon bei der Software Campus-Auswahl festgestellten Exzellenz auch ausgezeichnete Aussichten auf eine IFI-Förderung.

IFI: Mit DAAD-Stipendium zum Forschungsaufenthalt im Ausland

Diese Förderlinien bietet das IFI-Programm:

Als Doktorand*in: Kurzstipendien für Forschungsaufenthalte weltweit im Rahmen der Promotion

Wohin geht’s?

  • Stipendien werden für alle Länder angeboten
  • Die Bearbeitung des Forschungsvorhabens im Ausland kann an einer Hochschule, einem außeruniversitären Forschungsinstitut oder einem industriellen Forschungslabor erfolgen

Was wird gefördert?

  • Grundbetrag (abhängig vom Zielland)
  • Pauschale für Forschungs-/ Kongresskosten
  • Reisekostenzuschuss
  • Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung

Wie lange wird gefördert?

  • 1-6 Monate

Voraussetzungen & Bewerbung

  • Hochschulabschluss oder vergleichbare Qualifikation, die zur Promotion berechtigt
  • Formelle Annahme als Doktorand*in
  • Nachweis der Annahme durch eine Gastinstitution im Ausland
  • Akademische Qualifikation und überzeugende Planung des Forschungsvorhabens

 

Als Post-Doc: Stipendien zur Forschung an einem der sieben DAAD-Partnerinstitute

Wohin geht’s?
An eines der sieben Partnerinstitute:

  • Berkeley, USA: International Computer Science Institute (ICSI)
  • Haifa, Israel: Technion Haifa – Israel Institute of Technology
  • Montreal, Kanada: Mila – Quebec Artificial Intelligence Institute
  • Pohang, Republik Korea: Pohang University of Science and Technology (POSTECH)
  • Seoul, Republik Korea: Seoul National University (SNU)
  • Tokyo, Japan: National Institute of Informatics (NII)
  • Toronto, Kanada: Vector Institute

Was wird gefördert?

Abgängig von Lebensalter, Familiensituation und Zielland wird gefördert:

  • Grundbetrag
  • Familienleistungen für begleitende Ehe- oder Lebenspartnerinnen und -partner und/oder Kinder
  • Zusätzliche Leistungen (u.a. für Forschungsbesuche, Kongressteilnahme und Vorstellungsgespräche)

Wie lange wird gefördert?

  • 3-24 Monate

Voraussetzungen & Bewerbung

  • Sehr gute Promotion (vor Stipendienantritt abgeschlossen und nicht länger als vier Jahre her)
  • Überdurchschnittliche wissenschaftliche Qualifikation
  • Mit Partnerinstitution abgestimmter Forschungsplan

Es bestehen keine Bewerbungsfristen, die Antragstellung ist jederzeit möglich.

 

Software Campus-Teilnehmende durchlaufen ein erleichtertes Auswahlverfahren

Über die Förderung entscheidet eine unabhängige Auswahlkommission von Informatiker*innen im Auftrag des DAAD. Neu ist, dass aktuelle und ehemalige Teilnehmende des Software Campus-Programms das IFI-Auswahlverfahren reduzieren können. Mit der Angabe des Software Campus-Teilnehmer*innen- bzw. Alumnistatus wird die Bewerbung von nur einer statt zwei Personen begutachtet – ein schneller Weg zur Förderung. Hier geht es zur Bewerbungsplattform des IFI-Programms.

 

IFI in der aktuellen Pandemie-Situation

Auch in der aktuell weltweit schwierigen Lage ist die Bewerbung geöffnet und Stipendien werden bewilligt. Der DAAD hat hier alle Informationen zusammengestellt, die es beim Stipendienantritt zu beachten gilt.